Deutsch Deutsch | English English | Polski Polski | Italiano Italiano
Kurztest Asus Z9252V Print
Written by Stefan Hinum   
Friday, 08 July 2005
Asus Z9252V
Asus Z9252V
Ein einziges Asus-Notebook gibt es derzeit unter den vielen Modellen bei Mediamarkt um 1299 Euro. Das Asus Z9252V verfügt über Pentium M 740 mit 1.73 GHz, 15.4" WXGA TFT, 1024 MB RAM und Radeon X700. In mancherlei Hinsicht (Preis, Grösse, Ausstattung) ähnelt es dem vorher getesteten Notebook von Toshiba.

Kurztesthinweis

Wir haben das Asus Z9252V 070SCZ nicht wie bei unseren (Voll)testberichten wochenlang mit Testgeräten getestet, sondern "nur" im Regal einer Kaufhausfiliale der Computerhandelskette Mediamarkt mit Augen, Ohren und Händen untersucht. Daher stehen besonders Verarbeitung und Ausstattung im Vordergrund.

Geräteaufbau/Datenblatt

Prozessor: Intel Centrino Mobiltechnologie mit Pentium M Prozessor 740 (1,73 GHz, 533 MHz FSB, 2 MB L2)

Display: 15,4" WXGA Glare TFT, Auflösung 1280 x 1024

Arbeitsspeicher: 1024 MB DDR2 RAM

Festplatte: 100 GB

Grafik: ATI Mobility Radeon X700 mit 128 MB

Laufwerk: Multiformat Double Layer DVDBrenner

Anschlüsse: USB 2.0, Firewire, LAN, Modem, 4 in 1 Cardreader, TVOut, IrDa

Betriebssystem: Microsoft Windows XP Home Edition (OEM)

Software: Win XP Home, Works 8.0, Nero, Norton Internet Security

Garantie: 24 Monate PickUp and Return

Gehäuse

Rückseite
Rückseite
Das Gehäuse des Asus Z9252V wird wie so meist von der Farbe silbermetallic dominiert, am Deckel befindet sich ein kleines schlichtes Asus-Logo. Kleinere Bereiche und Tastatur sind ebenfalls traditionell schwarz. Die Dimensionsmessung ergibt 35,5 x 28,5 x 4 cm, was einem Laptop mittlerer Grösse entspricht.

Das Ausstellungsstück kann kleinere Kratzer nicht vor unseren kritischen Augen verbergen. Völlig kratzfest scheint das Material also nicht zu sein.

Die Arbeitsfläche gibt unter starkem Druck nur leicht und obendrein lautlos nach, ist also ausreichend steif. Die Unterseite verbiegt sich etwas mehr und knirscht zusätzlich, hauptsächlich aber unter dem DVD-Laufwerk, was bei allen Notebooks eine gewisse Schwachstelle darstellt. Fäng man an das Notebook mit beiden Händen zu biegen, wehrt sich das Asus mit knarrenden Geräuschen. Manche andere Geräte bleiben auch da stumm, dennoch schneidet das Z9252V auch hier nicht so schlecht ab.

Zwischen Tastatur und Gehäuse gibt es relativ breite Rillen, wo Schmutz ins Geräteinnere eindringen könnte. Solche zu breiten Spaltmaße kommt leider bei so manchem Notebook vor.

Scharfe Kanten gibt es nur beim Akkuschacht, hier ist offensichtlich vorgesehen den Akku möglichst angesteckt zu lassen.

Schmalseite rechts
Schmalseite rechts
Es gibt auf der hinteren Schmalseite 4 USB-Anschlüsse. Das ist großzügig, denn andere Laptops wie zB  Fujitsu-Siemens Amilo A1630 haben gar nur 2 USBs anzubieten. Sowohl für Rechts- als auch Linkshänder, die eine Maus benützen und sich nicht in Kabeln verheddern wollen, ist günstig, dass alle USBs hinten sind. Die Abstände zwischen den USBs betragen 2mm, da sollten sich Stecker gerade noch so ausgehen, dass sie sich nicht behindern. Vorteilhafterweise ebenfalls hinten sind ein paralleler Druckeranschluß (gibt es nur noch selten) und Modem. Auf der rechten Schmalseite befinden sich ein TV-, 3 Audio- und ein Netzwerkanschluß. Netzwerk- und Modemanschluß befinden sich wie so meist nur 1mm voneinander entfernt. Da könnten sich Stecker behindern.

ImageWie auch beim Toshiba Satellite A80 gibt es über dem PC-Card-Slot auch einen SP-Kartenleser. Letzterer ist bei Notebooks noch eher selten. Neben den bereits genannten Amilo A1630  und Toshiba Satellite A 80 bietet zB das Sony Vaio VGN-FS215M einen solchen an. Beim PC-Card-Auswurfmechanismus gibt es etwas zu bemäkeln: der Stift rastet zwar ein, steht aber 1mm heraus. Da besteht die Gefahr mit Gewand oder Kanten hängenzubleiben.

ImageDas DVD-Laufwerk befindet sich auf der linken Schmalseite und benötigt relativ viel Zeit zum Öffnen.

Der Akkuschacht befindet sich im hinteren Bereich der Unterseite. Der Akku wird in den länglichen Schacht mit den Maßen 27 x 4,5 x 2 cm hineingesteckt.

Es gibt 4 Statusdisplays auf der vorderen Schmalseite (Gerätestatus-, Akku- und Netzwerkstatus).

Das Z9252V steht auf 5 Füsschen und wackelt trotzdem ein wenig.

Eingabegeräte

Die Tastatur verbiegt sich etwas weniger durch als beim Satellite A80. Völlig steif ist aber auch diese Tastatur nicht. Die Maße der Tastatur betragen 30x11 und entspricht damit dem etwas längeren Standard. Die Tastenabstände sind ein wenig ungleich. Kleiner als die übrigen Tasten sind die Funktions-, Pfeil- und Seitenscrolltasten. Der Anschlag der Tastatur ist unauffällig normal und es gibt sanfte Klickgeräusche.
Die Tasten sitzen fest und wackeln nicht. Eigenen Numblock gibt es nicht. Die Pfeiltasten nicht vom übrigen Block nicht separiert, schräg darüber befinden sich eine Fn- und eine Druckertaste. Die Entertaste bildet wie so oft nicht den rechten Rand, sondern hat direkt rechts davon die Bildlauftasten angeordnet. Da sind Fehlklicks vorprogrammiert. Die Str-Taste befindet sich nicht in der linken unteren Ecke, wo sie sein sollte, sondern rechts von der FN-Taste. Das ist für die Mehrzahl der User ungewohnt und ungünstig. An Sondertasten gibt es Schnelltasten für Internet und Email sowie Audio-Tasten. Trotz starkem Druck auf den geschlossen Deckel hinterläßt die Tastatur keinen Abdruck auf dem Display.
Das Touchpad befindet sich fast in der Mitte vor der Tastatur und die Fingerfläche mißt 7,5 x 4,5 cm. Es gibt 2 mittelgroße stabile Tasten, jedoch keine Touchpadscrolltaste.

Display

Der Spalt zwischen Gehäuse und Deckel beträgt 1mm. Die Displayverriegelung funktioniert klaglos. Beim Öffnen und Schließen ist der Widerstand normal und gibt es ein gelegentliches leises Knirschen. Das sollte nicht sein, kommt aber bei so manchem Notebook vor. Die Scharniere und der Deckel selbst wackeln nicht. Die Display-Aufhängung ist ungewöhnlich: Die Scharniere sind 7 bzw. 15,5 cm breit und auf 4 Stellen aufgehängt. Der Dispay läßt sich in normalem Ausmaß verbiegen.

Der Bildschirm gehört zur Gruppe der glänzenden aber auch stark spiegelnden Displays (ebenso wie zB Sony Vaio PCG K315Z, Packard Bell EasyNote B 3510 und das Satellite A 80). Der vertikale Blickwinkel ist recht gut, es kommt erst spät zu Farbverfälschungen und das Bild wird erst bei extremer Schrägansicht matt. Bei horizontaler Schrägansicht bleibt das Bild noch besser gut sichtbar. Damit ist die Bildqualität im Vergleich zu den übrigen Kurztest-Modellen hervorragend und wird eigentlich nur noch knapp von Sony Displays übertroffen. Pixelfehler sind wie immer nicht zu vermelden.

Emissionen

ImageAuf der hinteren Schmalseite befindet sich links ein kleiner Ausbläser, auf der Unterseite gibt es mehrere Einsaugbereiche. Was die Arbeitsfläche betrifft, so wird es immer heißer, je weiter man die Hand nach hinten verschiebt. Hinter der Tastatur ist es brennheiß und das, obwohl der Prozessor und andere Komponenten im Kaufhausregal nichts zu tun haben. Auch auf der Unterseite ist das Gerät heiß, ähnlich wie der Toshiba A80. Beim Ausblas-Lüfter hinten ist es zwar auch heiß, da stört die Hitze aber nicht so. Ein Nutzung des Z9252V auf weicher Unterlage ist aufgrund der Ansaugöffnungen schwierig und eine Plazierung auf der Schoß wegen Hitze wenig attraktiv. Bei der Benützung der Tastatur wird man wohl auf den Händen ins Schwitzen kommen. Thermisch hat das Notebook von Asus durchaus Schwächen aufzuweisen.
Die surrenden Eigen-Geräusche sind in der Kaufhauskulisse wahrnehmbar, aber nicht unangenehm laut, ähnlich wie beim zuvor getesteten Toshiba Satellite.
Ein Lautsprecher befindet sicht auf dem Displaydeckel oben.

Leistung

Das Asus Z9252V hat einen Pentium M 740 Prozessor mit 1.7 GHz. Dieser Typ ist im Vergleich mit anderen Prozessoren sehr schnell pro Megaherz und sehr genügsam (siehe Vergleich von Notebook-Prozessoren).
Als Grafikkarte hat man ATI Mobility Radeon X700 mit 128 MB eingebaut. Neueste Spiele sollten mit allen Details flüssig laufen. In unserem Grafikkartenvergleich wird diese Karte in die Leitungsklasse 2 eingeordnet. Damit hat das Asus Z9252V gemeinsam mit dem Acer Extensa 4102 WLMi und dem Satellite A80 die beste Grafikkarte aller 11 bisher kurzgetesteten Notebooks. Der Arbeitsspeicher ist mit 1024 MB RAM ebenso großzügig ausgestattet wie die Festplatte mit 100 GB. Das Microstar MIM 2080 beispielsweise hat dagegen nur 256 MB RAM und 40 GB Massenspeicher ist dafür aber auch deutlich billiger.

Fazit

Das Asus Z9252V ist mit einer sehr guten Grafikkarte ausgestattet und gehört auch ansonsten zu den leistungsfähigen und gut ausgestatteten Notebooks. Die Bildqualität ist hervorragend (sofern man glänzende spiegelnde Displays mag) und die Verarbeitung akzeptabel, wenn auch nicht makellos. Im MidRange-Preissegment ist das Notebook gut aufgehoben.

Links

Eine umfassende Sammlung von Asus-Testberichten im Web des Jahres 2005 gibt es hier, während man hier Tests von 2004 findet.

Einen Service-Test für Asus haben wir auch anzubieten.

 

Diskutieren sie diesen Testbericht in unserem Forum!

Preisvergleich

 

Geizhals.at/eu

ASUS Z9253Va

Last Updated ( Sunday, 04 December 2005 )
 
< Prev   Next >